Sa. Feb 29th, 2020

Nachrichten

Aida und Co. senken Preise: Kreuzfahrt-Urlauber profitieren von fallenden Preisen – wann sie buchen sollten

Kreuzfahrten boomen nach wie vor. Viele neue Kreuzfahrtschiffe sind Riesen, die gefüllt werden wollen. Doch wenn Kabinen leer bleiben, drehen die Reedereien an den Preisen – zur Freude der Kreuzfahrt-Urlauber. Wie und wo sie sparen können.

Die „Aida Nova“: 2500 Kabinen. Die „Mein Schiff 2“: knapp 3000 Betten. Innerhalb weniger Wochen gingen die beiden Schiffe im vergangenen Jahr an den Start. Weitere Ozeanriesen folgten.

Die Reedereien wollten ihre Kreuzfahrtschiffe natürlich nicht halbleer auf die Weltmeere schicken. Sie haben dafür kräftig an der Preisschraube gedreht und

…... Weiterlesen

Auch auf Gran Canaria gibt es den Winterblues. Er befällt dieses Jahr manche Einheimische, denen die Touristen abhanden gekommen sind. “Ich höre überall Gejammer”, sagt die Journalistin Julija Major. “Taxifahrer, Restaurant- und Boutiquenbesitzer haben noch immer hohe Einbußen, die Saison hat sehr spät angefangen.” Major lebt seit 13 Jahren im Süden der Insel, im Ferienort Maspalomas. Sie gibt die deutschsprachige Wochenzeitschrift Viva Canarias heraus und publiziert regelmäßig Nachrichten aus der Tourismusbranche.

.css-1nzgria{margin-left:-12px;margin-right:-12px;margin-bottom:50px;position:relative;}@media (min-width:768px){.css-1nzgria{margin-left:0;margin-right:0;}}

Artikelquelle

... Weiterlesen

Eigentlich hatte sich Angela Jones auf die Kreuzfahrt gefreut. Als die US-Amerikanerin vor einigen Wochen in Hongkong an Bord des Schiffes ging, wusste sie aber noch nicht, was auf sie zu kommt. Obwohl alle an Bord gesund sind, weigern sich mehrere asiatische Länder, das Schiff anlegen zu lassen – aus Angst vor dem Coronavirus. O-TON ANGELA JONES, PASSAGIERIN AUF DER WESTERDAM: “Hallo, ich melde mich von der Westerdam. Ich möchte meiner Familie mitteilen, dass es uns gut geht, körperlich. Wir wissen nicht, was los ist, wir treiben seit zwei Wochen umher. Viele Länder haben ihre Grenzen geschlossen für uns, aus …

... Weiterlesen

Vor seinem Steinhaus am unteren Ende der alten Bahngleise, die einst von Jerusalem nach Jaffa führten, sitzt Ibrahim Alian. Zwei Männer in rosa Sporthosen joggen an seinem Gartentor entlang. “Wäre eine Autobahn und kein Park aus den alten Bahngleisen geworden”, sagt der 77-jährige Palästinenser, “hätten sich die Menschen noch weiter voneinander isoliert.”

.css-1nzgria{margin-left:-12px;margin-right:-12px;margin-bottom:50px;position:relative;}@media (min-width:768px){.css-1nzgria{margin-left:0;margin-right:0;}}

Artikelquelle

... Weiterlesen

Skifahren im Skizirkus: Wintersport und Klimawandel: Sinn und Unsinn der neuen Giga-Skigebiete

In den Alpen macht sich der Gigantismus breit: Skigebiete werben mit unendlichen Pistenkilometern, immer mehr neue Zusammenschlüsse entstehen. Die Betreiber verteidigen den XXL-Trend – trotz Klimawandel. Doch wem nutzen Skiresorts mit Hunderten Kilometern Piste überhaupt?

Den letzten Lift auf den Gipfel zu verpassen, kann in Ischgl unangenehme Folgen haben. Das Skigebiet erstreckt sich über beide Seiten einer Bergkette an der Grenze zweier Länder: Österreich mit Ischgl und die Schweiz mit Samnaun. Über die Gipfel sind das wenige Kilometer Luftlinie, doch auf der Straße liegt eine Strecke von knapp

…... Weiterlesen

Im Zeichen von “Flugscham” oder” Cruise Shaming” mag einer kaum noch ins Flugzeug steigen oder den Urlaub auf einem Kreuzfahrtschiff verbringen. Zugreisen sind der neue Trend. Nicht nur um von A nach B zu kommen, sondern um kleine und große Abenteuer zu erleben und Kontakte zur einheimischen Bevölkerung zu knüpfen.

Wer über Stunden oder tagelang wie im Transsibirien-Express oder durch die Unendlichkeit Australiens mit Gleichgesinnten im Abteil hockt, teilt automatisch Lust und Last langer Eisenbahnfahrten. Denn nicht immer geht es so komfortabel zu wie im legendären Orient-Express nach Istanbul oder touristischen Edelzügen wie dem Eastern Oriental Express zwischen Bangkok und …

... Weiterlesen

Nach Sturmtief Sabine kommt es am Dienstag vor allem im Süden noch zu Einschränkungen im Bahnverkehr. Lesen Sie alles über die aktuellen Entwicklungen bei FOCUS Online.

DB teilt mit: Fernverkehr auch am Dienstag noch teilweis eingeschränkt

08.33 Uhr: Die Deutsche Bahn erwartet am Dienstag einen “weitestgehend normalen Betrieb”. Es könne allerdings im Tagesanlauf noch zu einigen Ausfällen im Fernverkehr kommen.

Aktuell sind folgende Strecken wegen Unwetterfolgen gesperrt:

  • Die Strecke der EuroCity-Züge zwischen München und Zürich: Die Züge verkehren aktuell nicht zwischen München und St. Margarethen.
  • Die Verbindung zwischen Tuttlingen und Singen (Strecke Stuttgart-Singen) ist unterbrochen und kann voraussichtlich erst heute
…... Weiterlesen

Während “Sabine” in vielen Teilen Europas für erhebliche Störungen im Luftverkehr sorgt, hat der Wintersturm Hunderte Passagiere besonders schnell über den Atlantik gebracht.

Eine Boeing 747 der British Airways benötigte vom John-F.-Kennedy-Flughafen in New York nach London-Heathrow durch den Rückenwind nur vier Stunden und 56 Minuten., wie aus Aufzeichnungen des Portals “Flightradar24” hervorgeht. Normalerweise brauchen Flugzeuge für die rund 5500 Kilometer lange Strecke mehr als sechs Stunden.

Laut britischen Medien ist die kurze Flugzeit ein neuer Rekord für eine normale Verkehrsmaschine auf der Route. Lediglich Überschallflugzeuge wie die Concorde waren in der Vergangenheit schneller. Sie benötige rund drei Stunden. 2003 endete …

... Weiterlesen

Eine dänische Regional-Airline soll einem Hund Entschädigung zahlen – wegen eines ausgefallenen Kurzstreckenflugs in Italien. “Das ist so verrückt, wie es sich anhört. Aber die Geschichte ist wahr”, sagte der Chef der Fluggesellschaft Danish Air Transport (DAT), Jesper Rungholm, der Deutschen Presse-Agentur.

Hintergrund des kuriosen Falls ist eine EU-Verordnung, in der Entschädigungszahlungen bei Flugausfällen geregelt sind – und die Rungholm für höchst umstritten hält. In der konkreten Sache geht es um einen Vierbeiner namens Jack und einen Morgenflug aus dem sizilianischen Palermo zur Insel Lampedusa, der am 14. Januar aus technischen Gründen ausfiel. Laut EU-Verordnung 261 haben Passagiere in solch einem …

... Weiterlesen

Chicago ist die drittgrößte Metropole der USA. Dennoch zieht es die wenigsten Amerika-Reisenden in die Stadt mit den beeindruckenden Wolkenkratzern und dem gigantischen Lake Michigan. Unsere Autorin ist trotzdem hingereist und zeigt, warum die Wahlheimat der Obamas so viel aufregender ist als ihr Ruf.

Knapp 2,7 Millionen Einwohner, gigantische Architektur, Food-Hauptstadt der USA, spektakulär schön am Lake Michigan gelegen – und trotzdem findet Chicago auf dem Reise-Radar der meisten Amerika-Urlauber schlicht nicht statt. Zu lang ist der Schatten der anderen berühmten Wolkenkratzer-Meer-Stadt an der Ostküste, New York City. Chicago, zwölf Autostunden und 1300 Kilometer westlicher im Bundesstaat Illinois gelegen, wirkt

…... Weiterlesen